Rundreise Tansania & Sansibar mit Kindern, 21 Tage

Unsere spannende Reise durch Tansania und Sansibar beginnt am Kilimandscharo. In Arusha können wir erste Afrikaluft schnuppern, bevor wir auf einen Schmelziegel der Kulturen in Mto wa Mbu treffen. Ein Highlight ist mit Sicherheit die Serengeti. Diese endlose Savanne mit ihrer Fülle an Wildtieren machte den Park weltberühmt und auch wir wollen uns auf die Suche nach Büffelherden, Giraffen und Löwen machen. Im Tarangire Nationalpark erwarten uns vor allem große Elefantenherden und in den Usambara-Bergen können wir Spaziergänge in der abgeschiedenen Natur genießen. Den krönenden Abschluss der Reise bildet die Insel Sansibar mit ihren traumhaften Stränden und der kunterbunten, exotischen Kultur. Alternativ bieten wir Ihnen auch die 22-tägige Familienrundreise nach Namibia, Botswana und Sambia an.

Reiseverlauf

  1. Flug Frankfurt - Kilimandscharo
  2. Ankunft Kilimandscharo, Kilimandscharo - Arusha
  3. Arusha - Mto wa Mbu
  4. Mto wa Mbu
  5. Mto wa Mbu - Serengeti NP
  6. Serengeti NP
  7. Serengeti NP - Ngorongoro Krater: Jeepsafari - Karatu
  8. Karatu
  9. Karatu - Tarangire NP
  10. Tarangire NP - Arusha: Ausflug Meserani-Schlangenpark
  11. Arusha - Moshi
  12. Moshi
  13. Moshi - Usambara-Berge
  14. Usambara-Berge
  15. Usambara-Berge - Daressalam
  16. Fähre Daressalam - Sansibar
  17. Sansibar
  18. Sansibar
  19. Sansibar
  20. Flug Sansibar - Frankfurt
  21. Ankunft Frankfurt

Termine|Preise

Es liegen derzeit keine Abreisetermine für 2017/2018 vor. Buchen Sie im September mit € 50,- Rabatt!

Leistungen

Im Preis enthalten

  • internationaler Flug mit Ethiopian Airlines
  • Transport
  • Übernachtungen in Hotels und Lodges
  • 11 Übernachtungen in Zelten inkl. Vollpension
  • Frühstück
  • 4 Game Drives im Serengeti NP, 1 Jeepexkursion in den Ngorongoro Krater & 1 Game Drive im Tarangire NP
  • Eintrittsgelder in alle Nationalparks sowie Ausflüge lt. Programm im Wert von € 450,-
  • Ausflug in den Meserani-Schlangenpark
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • mitreisender Koch
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

     

Exklusive

Versicherungen, übrige Mahlzeiten, Eintrittsgelder, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 75,-

Von Tag zu Tag

Familienrundreise Tansania & Sansibar, 21 Tage

Kilimandscharo, Arusha & Mto wa Mbu

Tag 1 Flug Frankfurt – Kilimandscharo
Tag 2 Ankunft Kilimandscharo, Kilimandscharo – Arusha
Tag 3 Arusha – Mto wa Mbu
Tag 4 Mto wa Mbu


Nach der Ankunft am Kilimandscharo Flughafen ist es nur eine kurze Fahrt nach Arusha, wo wir die erste Nacht verbringen. Auf 1.500 m gelegen hat die Stadt das ganze Jahr über ein angenehmes Klima. So können wir erst mal in Ruhe ankommen und uns ganz auf Afrika einstellen. Am nächsten Morgen starten wir dann ausgeruht unsere abenteuerreiche Reise.

Mto wa Mbu Unser Fortbewegungsmittel wird in den nächsten gut zwei Wochen ein eigener Safaritruck sein. Er ist für die teilweise holprigen Straßen besser geeignet als ein Bus. Unser erstes Ziel ist die kleine Stadt Mto wa Mbu am Lake Manyara, wo wir auch unsere erste Nacht in Zelten verbringen, die wir selbst aufbauen. Am Anfang bekommen wir natürlich Hilfe von unserer mitreisenden Crew, aber schon nach kurzer Zeit weiß jeder, wie es geht.
Ursprünglich ein kleines Fischerdorf, hat der kleine Ort seit der Verbindung von Arusha/Moshi zum Ngorongoro Krater und zur Serengeti vor allem bei Touristen an Bedeutung gewonnen. Hier können Sie ein Waisenhaus besuchen, über den Markt bummeln und ein von den Einheimischen gebrautes Bananen-Bier probieren. Vielleicht finden sich ja auch ein paar Kinder für eine Runde Fußball.
Ein Game Drive zum Lake Manyara Nationalpark ist ein großartiges Erlebnis und sei jedem angeraten. Auf Wunsch können Fahrzeuge gebucht und Game Drives arrangiert werden. Die Lage des Lake Manyara ist einfach traumhaft, er erstreckt sich über eine Länge von etwa 50 km am Rand der hoch aufragenden Klippen des Rift Valley. Schon Ernest Hemingway war von diesem Anblick überwältigt und ließ sich davon inspirieren. Sie sollten also auf jeden Fall Fernglas und Kamera bereithalten. Auf dem Weg zum Ufer des Sees passieren wir einen üppigen Wald, wo Hunderte von Pavianen quietschend unsere Ankunft verraten. Die Ränder des Sees sind mit stacheligen Akazien gesäumt, wo schüchterne Dikdiks (Zwergantilopen) und baumkletternde Löwen ihr Zuhause haben. Über die weiten Schwemmebenen ziehen die Büffel- und Zebraherden, während der See selbst die Heimat von vielen Nilpferden und verschiedenen Vögeln ist. Am auffälligsten sind hier mit Sicherheit die rosaroten Flamingos, die sich in Scharen am Wasser aufhalten.

Serengeti Nationalpark

Tag 5 Mto wa Mbu – Serengeti NP
Tag 6 Serengeti NP


SerengetiWir verlassen Mto wa Mbu und fahren weiter zum berühmten Serengeti Nationalpark. Er erstreckt sich über eine Fläche von 14.500 km² und hat eine spektakuläre Dichte an Tieren. Der größte Teil besteht aus weiten, offenen Wiesen mit einigen charakteristischen Felsen, sogenannten "Cups". Daneben finden Sie Akazien- und Savannenwälder, Waldflächen entlang von Flüssen und hier und da einen kleinen See und sogar Sumpfgebiete. Die Nächte verbringen wir auf einem wunderschön gelegenen Campingplatz im Seronera-Gebiet. Das ganze Jahr kann man hier Tiere beobachten. Die Landschaft ist geprägt vom Grumeti Fluss, dem "Home Of Crocodiles". Der Fluss durchschneidet Ebenen und Hügel und ist umgeben von einem schmalen Streifen tropischen Waldes.
Während unseres Aufenthalts unternehmen wir insgesamt vier Game Drives durch das berühmte Seronera-Gebiet und die übrige Serengeti. Ökologisch gesehen bildet dieses Gebiet die Übergangszone zwischen offener und bewaldeter Grassteppe. Dadurch existiert hier eine große Vielfalt an Flora und Fauna. Der Park ist bekannt für seine offenen Flächen, für die typischen Silhouetten der Baumkronen der Akazien, aber auch für die Elefanten, Giraffen, Büffel, Löwen, Gnus, Gazellen und viele andere Tiere. Sogar Leoparden kann man mit ein wenig Glück in den Bäumen entdecken. Da die Tiere am frühen Morgen und am späten Nachmittag am aktivsten sind, unternehmen wir auch zu diesen Zeiten unsere Safaris.

Serengeti Wanderung Die spektakuläre jährliche Wanderung der Gnus, Zebras und Gazellen in der Serengeti ist Gegenstand zahlreicher Dokumentarfilme. Sie findet in einem großen Kreis statt, die Tiere ziehen von der Masai Mara in Kenia bis in die Serengeti. In der Zeit von Dezember bis Januar sind die Herden meistens im äußersten Süden der Serengeti, ab März ziehen sie nach Norden. Es gibt keine Regel, nach der die Wanderung statt findet, sondern sie wird allein durch die Menge und den Ort der Niederschläge bestimmt.

Ngorongoro Krater, Karatu & Tarangire Nationalpark

Tag 7   Serengeti NP – Ngorongoro Krater: Jeepsafari – Karatu
Tag 8   Karatu
Tag 9   Karatu – Tarangire NP
Tag 10 Tarangire NP – Arusha: Ausflug Meserani-Schlangenpark


Ngorongoro KraterVon der Serengeti aus fahren wir zum berühmten
Ngorongoro Krater. Der Krater hat einen Durchmesser von rund 22 km und ist ein Eldorado für Tierfreunde. Wegen der ständigen Verfügbarkeit von Süßwasser ist das Gebiet reich bevölkert mit Wildtieren, deren Anzahl durch das ganze Jahr konstant bleibt. Was jedoch nicht heißt, dass diese nicht wandern. In der Trockenzeit nimmt die Anzahl der Zebras und Gnus zu, während die Zahl der Elefanten und Büffel abnimmt. In der Regenzeit spielt es sich dann genau andersherum ab. Eine Besonderheit hier ist das schwarze Nashorn, das wir vielleicht mit etwas Glück erspähen. Nach einem Game Drive im Krater mit Jeeps verlassen wir den Krater und fahren weiter nach Karatu.

Die Stadt ist umgeben von Feldern und Plantagen, denn viele Einheimische leben von der Landwirtschaft. Wer möchte, kann eine geführte Tour zu einer der Kaffeeplantagen mitmachen und alles über den Kaffeeanbau lernen. Das Umland lädt zu Spaziergängen ein oder Sie genießen das weitläufige Gelände des Campingplatzes.

Tarangire NP Der Tarangire Nationalpark gehört zu den fünf größten Nationalparks von Tansania und beherbergt eine große Anzahl an Tieren. Die Hauptader des Parks ist der Tarangire-Fluss, der die meiste Zeit des Jahres Wasser bereithält. Dadurch ist der Park auch einer der wenigen Parks in Tansania, wo sich stets große Herden von Elefanten aufhalten. Während viele andere Tiere wie Löwen, Hyänen, Leoparden, Büffel und Zebras während der Regenzeit aus dem Park heraus in die weiten Ebenen wandern, auf der Suche nach Nahrung, bleiben die Elefanten im Park. In den Sumpfgebieten des Parks leben Hunderte verschiedener Vogelarten, daneben wechseln sich Baumsavannen mit den berühmten Baobabs (Affenbrotbäumen) ab. Wir übernachten auf einem Zeltplatz mitten im Park und unternehmen von hier aus einen Game Drive in unserem Truck. Abends, wenn wir am Lagerfeuer sitzen, kann man mitunter Zebras im Lichtschein sehen. Gibt es eine schönere Abendunterhaltung?

Arusha
Wir kehren nach Arusha zurück, wo wir einen Ausflug zum Meserani-Schlangenpark unternehmen. Wer schon immer mal allen Arten von Schlagen ganz nah kommen wollte, ist hier genau richtig. Aber auch für alle anderen gibt es spannende Aktivitäten, z. B. eine geführte Tour zu einem der Massai-Dörfer, um die Kultur dieser Volksgruppe kennenzulernen.


Moshi & Usambara-Berge

Tag 11 Arusha – Moshi
Tag 12 Moshi
Tag 13 Moshi – Usambara-Berge
Tag 14 Usambara-Berge


Moshi ist eine belebte Stadt am Fuße des Kilimandscharo. Sie stellt eines der größten Zentren für den Kaffeeanbau in der Umgebung dar. Außerdem werden Yams und Bananen hier großflächig angebaut. Moshis „Downtown" ist einen Bummel wert, das Viertel um den Markt und die Maweni Road haben einen fast asiatischen Charakter mit einem Hindu-Tempel, einigen Moscheen und vielen indischen Händlern.
Wer möchte, kann einen Ausflug zu den Chagga-Grotten unternehmen. Die Chagga lebten an den Hängen des Kilimandscharo, als die Massai auf der Suche nach Wasser und Nahrung in ihr Gebiet eindrangen und viele von ihnen töteten oder als Sklaven nahmen. Um Schutz zu suchen, errichteten die Chagga ein unterirdisches Höhlensystem, das Sie besichtigen können. Im Anschluss empfiehlt sich ein erfrischendes Bad im Marangu-Wasserfall.

Usambara Berge
Von Moshi aus geht unsere Reise weiter zu den Usambara-Bergen. Die Bergkette is
t unterteilt in einen westlichen und einen östlichen Teil, wobei der westliche leichter zugänglich ist und sich dadurch für Wanderungen besser eignet. Wir übernachten in der Nähe von Lushoto und erkunden von hier aus die Bergwelt. Im Laufe der letzten 30 Millionen Jahre hat sich hier ein Artenreichtum angesiedelt, der seinesgleichen sucht. Durch die isolierte Lage der Berge sind zahlreiche endemische Tier- und Pflanzenarten entstanden, deren bekannteste Pflanze das Usambaraveilchen sein dürfte. Auf Wanderungen durch die Bergregenwälder können Sie auch Chamäleons, Schmetterlinge und Vögel entdecken und einfach die Ruhe und Abgeschiedenheit der Bergwelt genießen.

Sansibar

Tag 15 Usambara-Berge – Daressalam
Tag 16 Fähre Daressalam – Sansibar
Tag 17 Sansibar
Tag 18 Sansibar
Tag 19 Sansibar
Tag 20 Flug Sansibar – Frankfurt
Tag 21 Ankunft Frankfurt


SansibarNach einer Nacht in Tansanias größter Stadt Daressalam nehmen wir die Fähre nach Sansibar. Bis ins 19. Jahrhundert wurden auf Sansibar Elfenbein, Sklaven und Gewürze aus Schwarzafrika umgeschlagen, so entwickelte sich die Insel zu einem bedeutenden Knotenpunkt im Indischen Ozeanhandel. Indische und arabische Händler ließen sich hier nieder und kontrollierten die Geschäfte. Neben See- und Kaufleuten und Handwerkern aus Übersee ließ sich auch Sultan Said 1840 aus Maskat (Oman) in der ostafrikanischen Küstenstadt nieder. Sansibar wurde zur Insel der Gewürznelken-Plantagen. Aus der ärmlichen Altstadt wurde das prachtvolle Stone Town. In der Architektur der Altstadt erkennt man heute noch die Synthese aus arabischen, indischen und schwarzafrikanischen Einflüssen. Moscheen, Kirchen und Hindu-Tempel, afrikanische Märkte, Kolonialbauten und britische Handelshäuser, ein omanisches Fort und geschnitzte Holztüren, all das macht die Suaheli-Kultur Sansibars aus.
Wir übernachten an der Nordspitze Sansibars bei Nungwi. Am malerischen Sandstrand kann man prima die Seele baumeln lassen und in der exotischen und tropischen Umgebung Ruhe und Energie tanken. Die Region ist auch ein Paradies für Taucher, da in unmittelbarer Nähe die noch weitgehend unberührten Riffe des Pemba Channels und Mnemba Reefs liegen. Ausflüge nach Stone Town, wo Sie durch die engen Gassen spazieren können, zu den Gewürzplantagen oder nach Changuu Island mit seinen Riesenschildkröten sind von Nungwi aus möglich.
Nach unserem erholsamen Aufenthalt auf Sansibar treten wir voller toller Erinnerungen an eine aufregende Reise durch Tansania die Heimreise nach Deutschland an.

Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Djoser-Reisen laufen nicht nach einem festen, unflexiblen Reiseschema ab. Die Reiserouten unserer angebotenen Programme stehen fest, jedoch besteht an den einzelnen Aufenthaltsorten die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge zu unternehmen, von denen einige in der o.g. Beschreibung aufgeführt sind. Ihre Reisebegleitung bietet Ihnen an den meisten Tagen ein Besichtigungsprogramm bzw. fakultative Ausflüge an. Die Teilnahme an den Angeboten ist jedoch nicht verpflichtend, denn Sie können Ihren Tagesablauf auch ganz individuell oder in kleinen Gruppen gestalten.

Das Djoser-Konzept, das Ihnen eine Kombination aus organisierter und individueller Reise bietet, kann nicht bei allen von uns angebotenen Reisezielen gleichermaßen gehandhabt werden. In einigen Ländern können durch politische, sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Gegebenheiten Einschränkungen bzgl. einer individuellen Tagesgestaltung während Ihrer Reise bestehen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich bei dem Charakter unserer Reisen und den örtlichen Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen.
Auch die Transporte, Unterkünfte und sonstige Beschreibungen des Reiseverlaufs können sich, beispielsweise jahreszeitlich bedingt, verändern. Der Gesamtzuschnitt der Reise bleibt aber in jedem Fall erhalten.
  

Praktische Infos

Unterkunft

Die Hälfte der Nächte auf dieser Rundreise durch Tansania und Sansibar verbringen wir in landestypischen Hotels oder Lodges. Die Zimmer sind sauber und verfügen über Dusche und WC. Manche Hotels/Lodges verfügen über einen Pool und bieten auch kostenlosen Internetzugang. 

11 Nächte verbringen wir in 2-3-Personenzelten, die Sie selbst aufstellen. Bis auf einen warmen Schlafsack brauchen Sie hierfür nichts mit sich zu führen. Für alles andere wird gesorgt. Leider ist es bei dieser Reise nicht möglich, dass Sie ihr eigenes Zelt mitführen. Zu Ihrer eigenen Bequemlichkeit können Sie zusätzlich eine Luftmatratze mitbringen, von uns wird eine Schaumstoffmatte als Unterlage gestellt.
Während der Zeltübernachtungen werden in den meisten Fällen Campingplätze genutzt, die an Hotels angeschlossen sind. Allerdings gibt es dennoch eigene Sanitäranlagen für die Camper, die von allen geteilt werden. An wenigen Orten, wie z. B. in der Serengeti, übernachten wir auf öffentlichen Campingplätzen, die mit sanitären Anlagen ausgestattet sind. Die Sanitäranlagen im Serengeti sowie Tarangire NP werden solarbetrieben.

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotels, die wir i.d.R. während dieser Rundreise nutzen, mit der Hotelbewertung von:

Arusha: Outpost Hotel
Mto wa Mbu: Twiga Campsite
Serengeti: Seronera Campsite
Karatu: Kudu Lodge Campsite
Daressalaam: Hotel Nikko
Sansibar: Sunset Bungalows
Nach oben

Fluginformationen

Für unsere 21-tägige Junior-Reise nach Tansania und Sansibar haben wir Flüge mit Ethiopian Airlines für Sie reserviert.

Flugdauer

Frankfurt - Addis Abeba  ca. 7 Stunden
Addis Abeba - Kilimandscharo ca. 2 Stunden
Sansibar - Addis Abeba ca. 2,5 Stunden


Grundsätzlich gilt die Flüge betreffend, dass wir uns Änderungen vorbehalten. Die Flugzeiten können sich kurzfristig ändern. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie ca. 10 - 14 Tage vor Reisebeginn zusammen mit den Flugtickets.

Landprogramm

Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge buchen ab €0,-.

Nach oben

Transport

Wir reisen mit unserem Safaritruck durch Tansania, mit dem wir auch auf holprigen Strecken bestens zurechtkommen. Der Komfort im Wageninneren entspricht nahezu dem eines Reisebusses. Das gesamte Gepäck, die Zelt- und Campingausrüstung werden mitgeführt.

Nach oben

Leistungen

  • internationaler Flug mit Ethiopian Airlines
  • Transport
  • Übernachtungen in Hotels und Lodges
  • 11 Übernachtungen in Zelten inkl. Vollpension
  • Frühstück
  • 4 Game Drives im Serengeti NP, 1 Jeepexkursion in den Ngorongoro Krater & 1 Game Drive im Tarangire NP
  • Eintrittsgelder in alle Nationalparks sowie Ausflüge lt. Programm im Wert von € 450,-
  • Ausflug in den Meserani-Schlangenpark
  • deutschsprachige Djoser-Reisebegleitung
  • mitreisender Koch
  • in Deutschland zu entrichtende Flughafensteuer und -sicherheitsgebühr

     
Nach oben

Ausflüge

Bei Djoser entscheiden Sie je nach Ihren Vorlieben, wie Sie Ihr Ausflugsprogramm in Tansania und auf Sansibar gestalten möchten. Wer die Tierwelt und Natur erleben möchte, der findet in den zahlreichen Nationalparks Erfüllung. Ruhe und Abgeschiedenheit bieten die Usambara-Berge und zum Abschluss der Reise können Sie die multikulturelle Bevölkerung auf Sansibar kennenlernen und am Strand entspannen. 
Weil wir die Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten nicht mit einschließen, zahlen Sie vor Ort nur für die Dinge, die Sie auch wirklich anschauen möchten.

Einige Ausflugsorte liegen auf den Fahrtstrecken von Ort zu Ort oder sind etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb sind sie Bestandteil Ihrer Reise und werden gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung besucht. Da wir gemeinsam verschiedene Nationalparks besuchen oder sogar hier übernachten, sind diese Eintrittspreise im Reisepreis enthalten.

Hierbei handelt es sich um die folgenden Ausflüge, Game Drives oder Eintrittsgelder:

  • Eintrittsgeld und 4 Game Drives im Serengeti Nationalpark, einem der größten und bekanntesten Nationalparks weltweit
  • Eintrittsgeld und Jeepsafari im Ngorongoro Krater, wo wir auf die Suche nach den nur hier vorkommenden Löwen mit schwarzer Mähne gehen
  • Eintrittsgeld und Game Drive im Tarangire Nationalpark, der das ganze Jahr über dank seines Wasservorrats von Elefanten bewohnt wird
  • spannender Ausflug zu Schlangen, Waranen und Krokodilen im Meserani-Schlangenpark


Während Ihrer Reise können Sie aus einer Vielzahl fakultativer Ausflüge und Aktivitäten, je nach Ihren Vorlieben, wählen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt:

  • Besuch des Lake Manyara in der Nähe von Mto wa Mbu, wo Sie Flamingos, Pelikane und Kormorane sowie zahlreiche andere Tiere erspähen können
  • Lernen Sie die einheimischen Massai kennen bei einem Besuch Ihrer Dörfer oder einer Schule.
  • Besuchen Sie die Höhlen der Chagga Grotten!
  • Eine Wanderung zum Marangu-Wasserfall lässt sich gut mit einem erfrischenden Bad dort verbinden.
  • Ein Spaziergang durch die Gassen der Altstadt von Stone Town auf Sansibar zeigt Ihnen die verschiedenen Einflüsse, die die Insel prägen.
  • Ein Bootsausflug auf Sansibar führt Sie zu den Delfinen.
Nach oben

Reisedokumente

Sie benötigen für Tansania einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Außerdem benötigen Sie ein Visum. 
Kinder benötigen ihren eigenen Kinderreisepass, der ebenfalls bei Ausreise aus Tansania noch mindestens 6 Monate gültig ist und über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Der Eintrag eines mitreisenden Kindes in den Reisepass eines Elternteils wird nicht akzeptiert.

Kinder, die mit nur einem Elternteil oder OHNE Sorgeberechtigte reisen, benötigen eine von allen Erziehungsberechtigten unterzeichnete Reisevollmacht, da ihnen sonst die Ein- oder Ausreise verweigert werden kann.
Bitte beachten Sie außerdem: Sollte Ihr Kind einen anderen Namen tragen als der mit dem Kind reisende Elternteil, so ist die Vorlage der Original-Geburtsurkunde beim Check-In am Flughafen sowie der Ausreisekontrolle notwendig.

Sind Sie kein deutscher Staatsbürger, sollten Sie sich über eventuell abweichende Einreisebestimmungen mit der Botschaft in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und zur Sicherheit in Ihrem Reiseland finden Sie auf der Homepage des Auswärtiges Amts.

Nach oben

Geld

Die Währung in Tansania ist der Tansania-Schilling.
Die aktuellen Umrechnungskurse können Sie unter Oanda abfragen.

Die Ausgaben für eine Woche Ihrer Reise belaufen sich auf ungefähr EUR 175,- pro Erwachsenem (für Kinder entsprechend weniger) pro Woche für die Dinge, die nicht im Reisepreis enthalten sind wie Mahlzeiten, Eintrittsgelder und persönliche Ausgaben.

Trinkgeld

Im internationalen Tourismus ist es inzwischen überall üblich, Trinkgelder zu geben. Im Tourismus Beschäftigte sind auf Trinkgelder von unseren Reisenden angewiesen, da die regulären Arbeitslöhne generell niedrig sind. Das Trinkgeld ist ein fester Bestandteil ihres Einkommens.

Bei dieser Reise fallen je nach Gruppengröße durchschnittlich € 30,- pro Erwachsenem und pro Kind an Trinkgeldern an. Bei kleineren Gruppen kann der Betrag entsprechend höher ausfallen. Ihre Reisebegleitung (oder ein Reiseteilnehmer auf freiwilliger Basis) verwaltet die gemeinsame Trinkgeldkasse und zahlt an Hotelpersonal, Führer, Fahrer usw. die Trinkgelder, die den Gepflogenheiten des Gastlandes entsprechen.

Nach oben

Mahlzeiten

Bei der Junior-Rundreise durch Tansania und Sansibar ist das Frühstück sowie Vollverpflegung an 11 Tagen während des Campings im Preis inbegriffen. 
Da nicht an allen Orten der Rundreise Essgelegenheiten vorhanden sind, wird Sie auf dem Großteil Ihrer Reise ein Koch begleiten, der für das Essen sorgen wird. Getränke müssen jedoch selbst gezahlt werden. Frühstück und Mittagessen während der Vollverpflegung bestehen meistens aus Sandwiches mit Aufschnitt, Ei, Salaten und Kaffee/Tee. Das Abendessen besteht gewöhnlich aus einem Gericht mit lokalen Zutaten. Natürlich erwarten wir von jedem Teilnehmer aktive Mithilfe bei der Essenszubereitung und anderen „Haushaltsaktivitäten“.
In Arusha und auf Sansibar können Sie wählen, wo, wie und was Sie essen möchten. Sie können entweder mit der Gruppe essen, aber Sie haben auch die Freiheit, sich selbst irgendwo ein Restaurant auszusuchen. Daher sind diese Mahlzeiten auch nicht im Reisepreis enthalten.
Die Reisebegleitung gibt Ihnen gerne Tipps für Restaurants und besondere Spezialitäten.

In Tansania wird viel HuhUgalin, Rind oder Fisch gegessen. Dazu gibt es Reis oder ugali, ein Mais- oder Maniokmehl-Brei, der zusammen mit einer Soße aus Fleisch, Fisch oder Bohnen gegessen wird. Ein anderes traditionelles Essen heißt nyama choma, bestehend aus gegrilltem Fleisch. Samosas gefüllt mit Gemüse oder Fleisch und mandazis (Krapfen) sind afrikanische Snacks. Auf Sansibar finden Sie viele Swahili Gerichte basierend auf in Kokosmilch gekochten Meerestieren.
Leitungswasser ist aus Gesundheitsgründen zu meiden.

Nach oben

Gesundheit

Sie sollten sich unbedingt rechtzeitig informieren, welche Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für Ihre Reiseroute und Reisezeit sinnvoll sind.

Eine Impfberatung durch die Djoser-Mitarbeiter ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Aus diesem Grund erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung einen Gutschein für ein kostenloses Informationsgespräch vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, der in jeder BCRT-Reisepraxis eingelöst werden kann. Dabei können Sie mit einem ausgebildeten Fachmann abklären, welcher Impfschutz für die von Ihnen gebuchte Reise sinnvoll erscheint.
Gute Informationsmöglichkeiten bieten außerdem das
Centrum für Reisemedizin, das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts und das Robert Koch Institut.

Nach oben

Individuelle An- & Abreise

Verlängerung der Reise

Auf Wunsch können Sie Ihren Rückflug auf einen späteren Termin verschieben, sofern für den Termin Ihrer Wahl freie Plätze verfügbar sind. Wir prüfen dann, ob die Fluggesellschaft noch freie Plätze hat. Die Umbuchungskosten betragen € 50,- p.P.; in manchen Fällen wird von der Fluggesellschaft ein zusätzlicher Aufschlag berechnet.
Falls Sie eine Verlängerung wünschen, können wir gerne eine Reservierung in dem von der Gruppe zuletzt angesteuerten Hotel anfragen. Den Preis dafür teilen wir Ihnen gern telefonisch oder per E-Mail mit. Bitte nehmen Sie diese Zusatzbuchung, wenn möglich, bis 5 Wochen vor Ihrer Abreise bei uns vor. Weitere zusätzliche Leistungen wie z. B. der Transfer zum Flughafen können ebenfalls angefragt werden, diese müssten Sie in diesem Fall selbst bezahlen.

Landprogramm


Diese Reise können Sie auch ohne Langstreckenflüge ab € 2.610,- (Erwachsene) / € 2.220,- (Kinder unter 12 Jahren) buchen. Wenn Sie selbstständig zum Kilimandscharo fliegen, treffen Sie Ihre Reisegruppe im ersten Hotel Ihrer Reise, das wir Ihnen in den Reiseunterlagen bekannt geben. Sollte Ihr individueller Flug zur selben Zeit wie der Ihrer Gruppe eintreffen, können Sie die Gruppe auch gleich am Flughafen treffen, sollten uns darüber aber im Vorfeld informieren. Bei einer früheren Ankunft buchen wir Ihnen auch gern vorab das erste Hotel der Reise.

Nach oben

Klima und Geografie

Diese abenteuerreiche Safari verschafft einen bleibenden Eindruck von der landschaftlichen und kulturellen Vielfalt, auf die man in Tansania trifft.
In Tansania durchqueren wir ausgedehnte Savannen, wo es von Zebras, Giraffen und Antilopen nur so wimmelt. Wir besuchen einen der schönsten Nationalparks der Welt, den Serengeti Nationalpark. Schon seit Ewigkeiten ziehen unter den gierigen Blicken zahlreicher Raubtiere Gnu- und Zebraherden von hier in die Masai Mara. Im Ngorongoro Krater, der einen Durchmesser von 20 km hat, treffen wir auf viele Tierarten. Hier ist der Boden sehr fruchtbar. Schließlich reisen wir durch das grüne Hochland mit Aussicht auf den Kilimandscharo und lernen die Bergwelt der Usambara-Berge kennen. Neben der Natur machen Sie auch Bekanntschaft mit einigen der vielen verschiedenen Völker Tansanias, von denen einige seit Jahrhunderten auf die gleiche Weise leben. Wir haben Gelegenheit, ihre Bräuche und Gewohnheiten kennenzulernen. Die Insel Sansibar ist ein Schmelztiegel der Kulturen und verzaubert vor allem mit ihren traumhaften Stränden.

Klima

Bedingt durch das Relief von Tansania gibt es auch große Temperaturunterschiede. Während es tagsüber in manchen Regionen angenehm warm ist, kann es nachts sehr kalt werden. Es ist deshalb anzuraten, warme Kleidung für die Abende mitzunehmen. In den Usambara-Bergen kann es zwischen Juli und September auch tagsüber kalt werden. Regen fällt in der „langen Regenzeit“ von März bis Mai und in der „kurzen Regenzeit“ von Mitte Oktober bis Dezember. Der Regen fällt meistens am Abend, ist kurz und heftig und beeinträchtigt das Reisevergnügen in der Regel nicht. Auch in den Savannen bleibt die Temperatur tagsüber meist bei Werten um 25 -30 °C.

Angaben zu den durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden pro Tag und Niederschlagstagen pro Monat finden Sie hier:
Serengeti
Arusha
Sansibar

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Tansania und Deutschland beträgt MEZ +2 Stunden.

Nach oben

Reisebegleitung

Diese Reise wird u.a. begleitet von...

Annerose Frank

Schon in der 1. Klasse war für Annerose und ihre Eltern klar, dass Reisen ihr Leben werden würde. Nach einer Ausbildung zur Hotelfachfrau und einigen Jahren Hotelerfahrung in verschiedenen deutschen Großstädten heuerte sie mit 25 Jahren auf einem Passagierschiff an, doch die Seekrankheit trieb Annerose wieder auf das Festland, genauer gesagt in den Maghreb, wo sie viele Jahre lebte. Begeistert ist Annerose jedoch auch von der Kultur und von der vielseitigen Landschaft Tansanias sowie des südlichen Afrika. Familien, vor allem den Kindern und Jugendlichen die imposante Tierwelt Afrikas zu zeigen, macht ihr am meisten Freude. Seit 2008 ist sie für Djoser unterwegs und teilt ihre vielen Jahre Afrikaerfahrung gerne mit den Reisenden.

Das sind Anneroses ganz persönliche 5 Highlights auf der Djoser-Reise:

  • Ein Besuch auf dem Markt in Mto wa Mbu und dabei in die vielfältige Kultur eintauchen
  • Auf Pirsch nach wilden Tieren gehen bei einer Safari durch die Serengeti
  • Die Übernachtungen in Zelten, weil man dann dem Klang der Natur beim Einschlafen lauschen kann
  • Die Ruhe und Abgeschiedenheit der Usambara-Berge
  • Die multikulturelle Bevölkerung auf Sansibar erleben


Das sagen Djoser-Reisende über Annerose:

„Annerose ist eine engagierte Reisebegleiterin, die es versteht, Informationen sowohl kind- als auch elterngerecht zu vermitteln. Man merkt ihr an, dass sie Spaß am Zusammensein mit Kindern hat."

Nach oben

FAQ

Wie ist der Transport während der Reise?

Wir reisen durch Tansania in einem speziellen Safaritruck. Dieser ähnelt einem umgebauten LKW und ist perfekt für die zum Teil unasphaltierten Straßen geeignet. Außerdem verfügt er über einen separaten Stauraum für Gepäck, Campingausrüstung und Zubehör und man sitzt auch etwas höher, wodurch man einen besseren Blick hat.
Die Safari in den Ngorongoro Krater führen wir mit Jeeps durch und eine Fähre bringt uns nach Sansibar. Auf Sansibar selbst steht uns kein Fahrzeug zur Verfügung.

Wie sind die Unterkünfte auf dieser Reise?

Bei dieser Reise übernachten wir hauptsächlich in Zelten. Nur in Arusha und auf Sansibar schlafen wir in einem Hotel. Die Zelte werden, nach einer ausführlichen Einführung durch die uns begleitende Crew, von Ihnen selbst aufgebaut und sind alle mit einem Moskitonetz ausgestattet. Außerdem stellen wir Ihnen Schaumstoffmatten als Unterlage zur Verfügung. Wer es bequemer haben möchte, kann zusätzlich eine Luftmatratze mitnehmen. Einen Schlafsack müssen Sie selbst mitnehmen.
Auf den Campingplätzen befinden sich Sanitäranlagen und manchmal auch ein Swimmingpool.
In den Hotels und Lodges buchen wir Doppel- und Dreibettzimmer, je nachdem, ob Sie zu dritt oder viert reisen. Reisen Sie zu fünft, reservieren wir für Sie ein Doppel- und ein Dreibettzimmer.
Mit 3 Personen erhalten Sie ein oder zwei Zelte, je nach Gruppengröße, bei einer Familiengröße von 4 Personen schlafen Sie in zwei Zelten.

Muss ich ein Moskitonetz mitnehmen?

Für diese Reise brauchen Sie kein Moskitonetz. In den Zelten sind Moskitonetze vorhanden. In den Hotels sind da, wo es notwendig ist, ebenfalls Moskitonetze vorhanden oder die Hotelzimmer sind mit Klimaanlage oder Ventilator ausgestattet, was Mücken ebenfalls fernhält.
Wir empfehlen, ein gutes Insektenschutzmittel mitzubringen oder vor Ort zu kaufen.

Was benötige ich für die Zeltübernachtungen?

Für die Übernachtungen in den Zelten benötigen Sie einen warmen Schlafsack, da es vor allem in den Usambara-Bergen nachts abkühlt. 

Außerdem sollten Sie einen Tagesrucksack dabei haben für Ihre Kamera, Fernglas, Wasserflasche etc., den Sie auf Tagesausflügen und Safaris mitnehmen können.

Da Sie oft auf Campingplätzen übernachten, empfehlen wir auch die Mitnahme von Badeschlappen, Handtüchern, Wäscheklammern und einer Taschenlampe.

Benötige ich für diese Reise ein Visum?

Für Tansania benötigen Sie ein Visum, das Sie bei Einreise am Flughafen gegen eine Gebühr von US$ 50,- erhalten. Alternativ können Sie das Visum im Vorfeld der Reise bei der tansanischen Botschaft in Berlin beantragen.

Ihr Reisepass muss noch mindestens 6 Monate bei Ausreise gültig sein und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügen.

Benötigen Kinder einen eigenen Reisepass?

Ja, Kinder benötigen einen eigenen Reise- bzw. Kinderreisepass, der noch 6 Monate bei Ausreise gültig sein und über mindestens zwei freie Seiten bei Ausreise verfügen muss.

Eltern, die nur mit einem Elternteil die Reise mit ihrem Kind unternehmen, sollten eine Einverständniserklärung (möglichst auf englisch) sowie eine Kopie des Reisepasses des anderen Elternteils mit sich führen. Sollten Sie das alleinige Sorgerecht besitzen, genügt ein Nachweis darüber (ebenfalls möglichst auf englisch).

Wie ist die elektrische Spannung in Tansania?

Die Spannung in Tansania beträgt 230 Volt. In Tansania werden Steckerformen des Typs D und G verwendet. Ein Adapter ist notwendig.

Kann ich meine Kamera regelmäßig aufladen?

Auf einigen Campingplätzen und in den Hotels können Sie Ihre Akkus aufladen lassen (evtl. gegen eine Gebühr). Da es aber an vielen Orten nur stundenweise Strom gibt, ist es ratsam, Ersatzbatterien/Ersatzakkus im Gepäck zu haben.

Kann ich am Automaten Geld abheben?

In Tansania und auf Sansibar können Sie in den größeren Orten Geld mit Ihrer Kreditkarte (am meisten akzeptiert wird VISA) abheben. Mit der ec-Karte Bargeld am Automaten abzuheben, ist nur selten möglich. Bitte beachten Sie außerdem, dass viele Banken die ec-Karte für Abhebungen im außereuropäischen Ausland gesperrt haben. Bitte setzen Sie sich diesbezüglich vor der Abreise mit Ihrer Bank in Verbindung.

Euro können Sie vor Ort in die Landeswährung Tansania-Schilling tauschen, allerdings empfehlen wir Ihnen auch die Mitnahme von US-Dollar, da dieser besser akzeptiert wird und auch manche Ausflüge nur in US-Dollar bezahlt werden können. Denken Sie an ausreichend kleine Noten.

Kann ich während der Reise nach Hause telefonieren bzw. das Internet nutzen?

Die Hotels während unserer Rundreise verfügen in der Regel über kostenfrei nutzbares WLAN. In den größeren Orten gibt es Internet-Cafés.
Der Bereich
für mobile Anrufe ist auf die größeren Städte begrenzt und abhängig von Ihrem deutschen Anbieter.
Bitte prüfen Sie vorab mit Ihrem Anbieter, ob Ihr Telefon dafür freigeschaltet ist und erkundigen Sie sich über die Mobilfunkkosten, da diese je nach Anbieter abweichen können.

Wer begleitet diese Djoser Junior-Reise?

Unsere Reise mit Kindern durch Tansania und Sansibar wird von einer deutschsprachigen Reisebegleitung begleitet. Unsere Reisebegleiter kennen sich hervorragend in Ostafrika aus und geben gerne ihr Wissen und ihre Tipps an Sie und Ihre Kinder weiter.

Außerdem begleitet Sie auf dieser Reise eine einheimische englischsprachige Crew, die sich um die Koordination der Lebensmittel und Mahlzeiten während des Campings kümmert.

Fotos

Empfehlen
Von:
Zu:

Ihr Vorteil bei Djoser:

  • spannende Safaris und erholsamer Strandaufenthalt in einer Reise
  • 4 Game Drives (Fotosafaris) im Truck und eine Jeepsafari inklusive
  • Rückflug von Sansibar aus
  • Eintrittsgelder in alle Nationlaparks im Wert von € 450,- inklusive
  • mitreisender Campcourier, der sich um die Koordination der Lebensmittel kümmert
  • Afrika hautnah erleben bei Übernachtungen in Zelten, aber mit dem Luxus von Hotelübernachtungen zwischendurch
  • traumhafte Strände und eine kunterbunte exotische Kultur auf Sansibar

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Hinweise:

Einreisebestimmungen: Reisepass, noch 6 Monate gültig bei Ausreise, Visum